Kartell
Stuhl "Maui"
1122800
purpurrot
Verfügbar Auf Lager, Lieferzeit: 2-3 Werktage
Dieser Artikel kann vor Ort in unserer Ausstellung besichtigt werden. Dieser Artikel kann vor Ort in unserer Ausstellung besichtigt werden.

141,00 ¤

inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Elegantes Design und klar definierte Farben sowie eine äußerst praktische Handhabung machen die Stühle der Linie Maui extrem vielseitig: Sie entsprechen den unterschiedlichsten Anforderungen im Objekt- und Wohnbereich. Die Linie Maui bietet eine umfassende Palette von Farbvarianten und Ausführungen. Sie eignet sich daher gleichermaßen für die ganz spezifischen Anforderungen von Tagungs- und Seminarräume - als auch für verschiedene private Einsatzbereiche: wie Ess-, Kinder- oder Arbeitszimmer. Die aus einem einzigen Stück gefertigte Schale, die gleichzeitig Sitzfläche und Rückenlehne bildet, ist aus Polypropylen und ruht auf einem Rahmen aus verchromtem Stahl. Dank der besonderen Formgebung können die Maui Stühle aufeinandergestapelt werden. Zur Bildung von Stuhlreihen können Stühle gleichen Typs in unbegrenzter Anzahl über einen rückseitig angebrachten Haken aneinander angeschlossen werden. Verschiedene Ausführungen stehen zur Auswahl: ohne Armlehne, mit Armlehne in der gleichen Farbe der Sitzfläche, mit schwarzem Klapptischchen.

Produkteigenschaften:

-Stuhl Maui 2871
-durchgefärbtes Polypropylen,
-Gestell aus verchromtem Stahlrohr
-Schreibplatte aus Schichtpressstoff
-Sitzhöhe ca. 45 cm
-ca. 4,90 kg

Vico Magistretti
ca. 77 x 55 x 52 cm
Kartell
Kartell

Der Erfolg der Firma Kartell gründet sich auf einer Verbindung der außergewöhnliche Faktoren Kreativität und Technologie, Glamour und Zweckmäßigkeit, Qualität und Innovation, zusammen mit einer besonderen Marketing- und Vertriebsstrategie. Als marktführender Anbieter von Designmöbeln und Einrichtungsaccessoires zeigt sich Kartell einem Internationalen Publikum mit einer Kollektion, die in Ihrer Originalität, Vielfältigkeit  und Ihrem Umfang einfach unnachahmbar ist. Es handelt sich zumeist um vielseitige Objekte, die vielfältigen Einsatz finden können, eine simple Anwendung  haben und sich durch einen außergewöhnlichen ästhetischen Reiz auszeichnen. Farbe, Frechheit, Spiel mit den Sinnen, Transparenz und ganz ungewöhnliche  Formen für ganz besondere Einrichtungsentwürfe.


Das Design von Kartell ist durch die Emotionen, die es hervorruft, die haltbare Zweckmäßigkeit und die unbestreitbare Qualität, weltweit sofort auf den ersten  Blick wiedererkennbar. Die ständige Weiterentwicklung bei der Anwendung der Materialien und das Experimentieren mit neuen Technologien, mit dem Ziel, innovative Eigenschaften zu entdecken, sind grundlegend für die Entstehung der Möbelstücke von Kartell, sowohl im Hinblick auf die permanente Weiterentwicklung neuer Funktionalität, als auch neuer ästhetischer Eigenschaften. Nur durch ausdauernde Weiterentwicklung war es möglich, die Satinierung, die Transparenz,  die Biegsamkeit, die Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse, die Weichheit und den besonderen Touch unserer Produkte entstehen zu lassen. Für Kartell arbeiten Designer von  Weltruf wie Ron Arad, Ronan & Erwan Bouroullec, Anna Castelli Ferrieri, Antonio Citterio, Michele de Lucchi, Patrick Jouin, Ferruccio Laviani, Piero Lissoni,  Vico Magistetti, Alberto Meda, Enzo Mari, Paolo Rizzatto, Maarten van Severen, Philippe Starck, Patricia Urquiola oder Marcel Wanders. Ein kreatives Team,  mit dem Kartell durch einen ständigen Ideenaustausch über die Entwürfe eine Atmosphäre aufgebaut hat, die eine perfekte Harmonie zwischen planerischer Erfahrung,  und den Möglichkeiten und Anforderungen des Unternehmens bedeutet.


Kartell hat in den 57 Jahren seines Bestehens bedeutende internationale Auszeichnungen erhalten, darunter 9 Compassi d’Oro („goldene Zirkel“), die wichtigste  Italienische Auszeichnung für Designprodukte: Zuletzt im Jahr 2000 für die Kommode Mobil und im Jahr 2001 für das Sofa Bubble Club. Heute exportiert Kartell  75% seines Umsatzes in 85 Länder weltweit. Zur Zeit gibt es 100 Flagship-Stores, die nur Artikel von Kartell verkaufen, und mehr als 4000 Geschäfte, in denen
Artikel von Kartell erhältlich sind. Ein beachtlicher Erfolg und eine mutige Herausforderung an den Markt in Einklang mit dem ständigen Wunsch nach Innovationen und neuen Ideen.
 

Vico Magistretti

Ludovico (kurz "Vico") Magistretti wurde 1920 in Mailand geboren. Bis 1945 studierte er am Mailänder Polytechnikum Architektur. Nachdem er sich in den 1950ern mit diversen Bauprojekten befasste, widmete er sich ab Anfang der 1960er Jahre dem Design von Serienprodukten.

"Mit dem weich geschwungenen Kunststoffstuhl Maui hat Vico Magistretti, der zurückhaltende Grandsegnieur unter den italienischen Designern, für das italienische Unternehmen Kartell einen Bestseller gelandet. Maui ist in mancherlei Hinsicht typisch für Magistretti: innovative Technik, die sich mit Zweckmäßigkeit, aber auch mit Mut zu einer konsquenten Aussage verbindet. In diesem Fall lautet sie: Ich bin preiswert und formschön, aber auf keinen Fall elitär. Vor allem ist Maui typisch für Magistretti, weil der Stuhl ein über viele Jahre erfolgreiches Produkt ist." (Quelle: Dumont Handbuch Design International)

Neben Kartell entwarf Magistretti auch für andere namhafte Unternehmen erfolgreiche Produkte: für Artemide die Leuchten Mezzachimera (1965) und Lara (1998), die Leuchten Snow (1974) und Atollo (1977) für O Luce, den Stuhl Carimate (1960), die Sitzgruppe Sindbad (1981) oder das Sofa Maralunga (1973) für Cassina und viele weitere Produkte für B&B Italia, Rosenthal, Fritz Hansen, Fontana Arte, De Padova oder Heller, um nur einige zu nennen.

1960 wurde Vico Magistretti zudem Mitglied der Triennale-Kommission und gehörte auch zum Gremium des Compasso d'Oro. Anfang der 60er-Jahre lebte er in Venedig, Florenz, Toronto und Barcelona und lehrte ab 1980 am Royal College of Art in London.

Vico Magistretti erhielt für seine Objekte zahlreiche Auszeichnungen, so 1967 und 1979 den Compasso d'Oro und 1982 den 1. Preis der Kölner Möbelmesse. Außerdem sind einige Arbeiten Magistrettis in den bekanntesten Design-Museen, wie z.B. dem MoMA in New York zu finden.

Am 19. September 2006 starb Ludovico Magistretti im Alter von 86 Jahren in seinem Geburtsort Mailand.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Produkt? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Senden Sie uns Ihre Frage über das vollständig ausgefüllte Formular und wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung.
interni by inhofer - Germanenstraße 2 - 89250 Senden - Tel.: 07307/85-6000 - info@interni.de